Seniorenausfahrt 2016

Die, wie immer in den letzten Jahren, beim Reisering gebuchte und von dort veranstaltete Ausfahrt führte uns dieses Jahr in die Probstei, einer von der Natur geprägten Region im ostholsteinischen Hügelland. Mit 47 erwartungsfreudigen Personen an Bord startete der Bus gegen 09.15 Uhr bei, man mag es nicht für möglich halten, leider nur sehr durchwachsenem Wetter. Während der Hinfahrt und auch für die Dauer des Mittagessens begann es dann auch noch zu regnen. In den letzten Jahren tat es das nie, unerhört !!! Nachmittags wurde es dann aber deutlich besser, so dass es insgesamt doch noch erträglich war. Am nächsten Tag setzte übrigens die ca. 10 – tägige Schönwetterperiode bis kurz vor Pfingsten ein. Man hat halt nicht immer nur Glück. Allerdings, Pfingsten wäre es wettermässig eine Katastrophe gewesen. Also doch wieder Glück gehabt. Man muss es halt immer positiv sehen.

Nach etwa 2 – stündiger Fahrt über die A 1, A 21 und Kiel erreichten wir unseren 1. Zielort Schönberg, unmittelbar an der Ostsee gelegen, um dort unser Mittagessen einzunehmen. Im Restaurant Haus Felsenburg wurden wir ervorragend bewirtet mit Dorsch oder Matjes oder Wiener Schnitzel und einem leckeren Nachtisch. Gut gestärkt unternahmen wir im Anschluss eine Reise in die Vergangenheit indem wir den Museumsbahnhof Schönberger Strand besuchten.

In einer Original Hamburger Straßenbahn – 1968 ausser Dienst gestellt – fuhren wir mehrfach über das Museumsgelände und erhielten von 2 rührigen ehrenamtlichen Mitarbeitern der Betriebsgesellschaft jede Menge weitere, wissenswerte Informationen. Nach dem Umstieg in einen historischen Museumszug ging es in einer ca. ½ – stündigen Fahrt weiter nach Probsteierhagen. Man kam sich vor wie im Wilden Westen, fehlten nur die Indianer. Dort warteten eine in örtlicher Tracht gewandete Reiseleiterin und unser Bus bereits auf uns. Gemeinsam unternahmen wir eine Rundfahrt durch die Region und erfuhren z.B. das dieser Landstrich Ostholsteins auch als „Kornkammer“ bekannt geworden ist.

Mit diesen neuen Eindrücken ließen wir am Passader See bei Kaffee und Kuchen den Tag ausklingen. Das Wetter hatte sich mittlerweile so weit erholt, dass ein kleiner Verdauungsspaziergang am See bzw. in der Ortschaft möglich war. Nicht viel, aber immerhin.

Gegen 19.00 Uhr setzte uns Mustafa, unser Fahrer und langjähriger Begleiter, alle wohlbehalten am Ausgangspunkt Ecke Drosselbartweg/Prinzenweg wieder ab. Dank an ihn und seinen Arbeitgeber und bis zum nächsten Mal, möglicherweise ?

Alfred Koch, 1.Vorsitzender