Es war wieder einmal  „Kaiserwetter“ als wir am Dienstag, dem 22.05.2012 zu unserer
diesjährigen Ausfahrt starteten. 45 erwartungsfrohe Mitglieder und Gäste waren an Bord
des Reiseringbusses als es pünktlich um 09.15 Uhr in Richtung Ostsee losging. Zielort
war das Seebad Rerik in der Nähe von Rostock. Nach ca. 2 ½ stündiger Fahrt über die A1
und die A 20, unterbrochen durch eine 20 minütige Rast, hatten wir es erreicht.

Im Restaurant  „Zur Linde“ wurden wir bereits erwartet und stärkten uns dort mit Rotbarsch- und
Schollenfilet bzw. hausgemachter Kohlroulade. Beides schmeckte vorzüglich und wurde
vom sehr freundlichen und aufmerksamen Personal zügig serviert, so dass wir uns schon
bald an die Erkundung des kleinen, aber um so lieblicheren Ortes machen konnten. Er
liegt in einer der reizvollsten Gegenden an der mecklenburgischen Ostseeküste. Inmitten
einer intakten Natur, gelegen zwischen Ostsee und Salzhaff, findet man hier Ruhe und
Entspannung. Dazu hatten wir gut 2 Stunden Zeit, die wir bei herrlichem Sonnenschein
bis zur letzten Minute auskosteten. Leicht vorstellbar, dass man es an diesem Flecken auch
einmal länger aushalten könnte.

Gegen 15.30 Uhr ging es weiter mit dem Bus zum Kaffeetrinken. Nach etwa 15 minütiger
Fahrt in nördliche Richtung erreichten wir den Leuchtturm Bastorf und ließen uns dort
nicht nur den Kaffee, sondern auch das obligatorische Stück Kuchen gut schmecken. Der
Ausblick auf das Umland und die Ostsee mit Kühlungsborn war herrlich. Atemberaubend
auch die Fahrkünste unseres Fahrers, der den Bus auf  allerengsten Wegen vor- und rück-
wärts bis hinauf zum Leuchtturm bugsierte.

Um 17.00 Uhr traten wir die Heimfahrt an. Kurz nach 19.00 Uhr bogen wir wieder in den
Drosselbartweg ein und beendeten damit einen erlebnisreichen Tag. Wie nicht anders zu er-
warten, hatten sich alle wieder „ ordentlich benommen“ , so dass einer erneuten Teilnahme im
nächsten Jahr aus unserer Sicht nichts im Wege steht. Wir danken allen, die dabei waren und
freuen uns schon auf nächstes Jahr.

P.S.

Die Betreuung im Bus muss wieder gut angekommen sein, wurde sie doch am nächsten Tag
durch eine schöne Blume an Jutta honoriert. Auch dafür noch einmal herzlichen Dank an die namentlich bekannten Spender.